Donnerstag, 20. September 2012

Ich lese ...




Kurzbeschreibung: Nathalie und François sind ein Paar wie aus dem Märchenbuch, mit Feingefühl und Geschmack. Doch eines Tages kommt François nicht vom Joggen zurück, eine Blumenhändlerin überfährt ihn. Die schöne Nathalie muss fortan allein durchs Leben gehen, sich der Neugier der Kollegen und der Avancen ihres Chefs Charles in der schwedischen Firma, in der sie als leitende Angestellte arbeitsbesessen über der Akte 114 brütet, erwehren. Als der unscheinbare Quotenschwede Markus ihr Büro betritt, packt sie ihn unvermittelt und küsst ihn. Markus, konsterniert, geht aufs Ganze, eine Liebesgeschichte beginnt, wie sie purer, zärtlicher und empfindsamer nicht sein kann. Während in der Firma die Gerüchteküche brodelt und Charles zu brutalen Maßnahmen greift, begeben sich Nathalie und Markus auf die Flucht in den Garten der Großmutter, zurück zu den Ursprüngen von Kindheit und der gemeinsamen Lieblingssüßigkeit PEZ - und lassen sich von der Liebe überraschen. Voller Anspielungen mit hohem Wiedererkennungswert für alle Fans schreibt Foenkinos hier seine bisher schönste Liebesgeschichte.

Nach vielen, vielen Jugendbüchern habe ich nun endlich zu dieser französischen Geschichte gegriffen, die zu Weihnachten unter dem Baum lag und es seit dem irgendwie nicht unter meine Augen geschafft hat. Warum eigentlich? Habt ihr Nathalie küsst schon gelesen oder vielleicht den Film mit Audrey Toutou gesehen? 

Kommentare:

  1. Ich hab das Buch gelesen und obwohl ich nicht gedacht hätte, dass die Geschichte etwas für mich ist, hat es mir unglaublich gut gefallen :) Ich wünsche dir viel Spaß mit diesem besonderen Buch!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :) Mittlerweile bin ich auch schon fast durch und mir gefällt das Buch auch sehr gut. Vor allem der Schreibstil und die Atmosphäre haben es mir angetan.

      Löschen
  2. Ich schätze du bist jetzt mittlerweile durch ;-)
    Ich habe Buch im letzten Jahr in einem Rutsch gelesen und es hat mir total gut gefallen. Den Film habe ich vor einer Woche gesehen und war etwas enttäuscht. Wäre Audrey Tautou nicht dabei, wäre der Film gar nichts für mich gewesen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich bin mittlerweile durch und das Buch hat mir auch gut gefallen. Wann ich den Film sehe weiß ich noch nicht genau, aber ich denke, ich werde mir damit noch ein wenig Zeit lassen.

      Löschen